Atelier For Textile Conservation
   

Atelier fur Textil Konservierung

   

FAQ - Frequently Asked Questions / Häufig gestellte Fragen

Was ist Textilkonservierung, was ist Textilrestaurierung?

Die Textilkonservierung ist ein Begriff, der die Maßnahmen beschreibt, die zum Erhalt von textilen historischen Kunstwerken und Objekten führen. Diese Maßnahmen beinhalten eine technische Untersuchung, konservierende Restaurierung und eine Dokumentation, um den Wert des Objekts als Kulturgut festzustellen.

Eine technische Untersuchung und die Dokumentation sind die ersten Maßnahmen, die unternommen werden, um die Stellenwert des Objektes und seinen materialen Zustand festzustellen. Konservierung sind die Maßnahmen, die unternommen werden, um den bestehenden Zustand zu stabilisieren, mögliche Schäden zu verhindern und den normalen organischen Zerfall zu verlangsamen. Die Restaurierung ermöglicht ein Verständnis des Objekts, das durch Schaden oder Zerfall (teilweise) verlorengegangen ist. Die Restaurierung genügt in den meisten Fällen auch den konservatorischen Bedingungen. Zum Beispiel kann ein fehlender Teil eines Grabgewands auf einen passenden gefärbten Unterlagsstoff gelegt und gesichert werden. Dadurch wird der Schaden konservatorisch stabilisiert und dem Objekt wieder eine optische Vollständigkeit gegeben. Das Auge wandert nicht zu den Fehlstellen des Objektes, sondern sieht das Objekt als Ganzes.

Was ist der Unterschied zwischen Restaurator und Konservator?

Beide Begriffe werden im Kontext der Textilkonservierung synonym verwendet. Die englischsprachigen Länder verwenden den Begriff "conservator", die deutsch- und romanischsprachigen Länder bevorzugen den Begriff "Restaurator" als Berufsbezeichnung. Die Bezeichnung "Konservator" wird im Deutschen auch für Berufe benutzt, die sich im weiteren Sinne mit der Pflege und dem Erhalt von Kunstwerken beschäftigen. Das darf nicht mit der sehr spezialisierten Textilkonservierung verwechselt werden. Oft sind diese Konservatoren von der Ausbildung her Kunsthistoriker.

Der Konservator/Restaurator ist (bisher) keine geschützte Berufsbezeichnung. Es gibt daher vom International Council of Museums (ICOM) genau definierte Anforderungen, die jeder erfüllen muss, der in diesem Bereich tätig ist.

Ich bin kreativ, liebe Kunst und Handwerk. Wäre Textil-Restaurierung ein Beruf für mich?

Konservierung beinhaltet manuelle Tätigkeiten, ist aber nicht künstlerisch oder kreativ, wie manchmal fälschlicherweise vermutet wird, sondern sie ist ein technischer Beruf. Wie in der Chirurgie, wo ein Chirurg hauptsächlich mit seinen Händen arbeitet, ist diese Tätigkeit mit umfassendem theoretischen Wissen und Erfahrung verknüpft. In der Konservierung/Restaurierung ist ein grundlegendes Wissen in der Naturwissenschaft unentbehrlich: anorganische und organische Chemie, Textilchemie, Biologie, Physik, Mikroskopie und Webanalyse sind Bestandteil der Ausbildung (s. ICOM, Paragraph 5 "Training and Education of the Conservator-Restorer"). Diese Fächer sind obligatorisch für einen erfolgreichen Abschluss in der Konservierung/Restaurierung und einige Fächer z.B. Chemie, Physik und Biologie können sogar Voraussetzung für die Bewerbung an einer Fachhochschule mit dem Abschluss als qualifizierter Konservator/Restaurator sein. Dazu ist es vorteilhaft, auch Kunstgeschichte und akademisches Schreiben zu beherrschen. Es ist notwendig, technische Dokumentation und Berichte herzustellen und analytische Artikel und Studien zu verstehen. "Die Kreativität in diesem Beruf liegt lediglich in der Problemlösung" (Dr. Regula Schorta, Direktorin der Abegg-Stiftung). Sie erwerben in einem fünfjährigen Studium den Master-Abschluss (MA in conservation-restoration).

Falls Sie also an den genannten Fächern interessiert sind und die technisch-wissenschaftliche Seite des Berufs nicht scheuen, steht einem Studium der Texilkonservierung/Restaurierung nichts im Wege.

Soll ich ein Praktikum absolvieren?

Sie sollten unbedingt ein Praktikum absolvieren. Allerdings ist ein Praktikum allein keinesfalls ein Ersatz für das Studium in der Textilkonservierung/Restauruierung. Ein Vorpraktikum ist in manchen Fällen allerdings Voraussetzung für die Zulassung zum Studium an einer anerkannten Fachhochschule oder Universität im Fach Konservierung/Restaurierung. Ein Vorpraktikum wird auch zeigen, ob Sie die notwendige Feinmotorik für die Textilkonservierung besitzen.

Ich besitze ein wertvolles Textilobjekt, dass ich konservieren/restaurieren lassen möchte. Wie finde ich einen geeigneten Textilkonservator/Restaurator?

Eine Suche im Netz wird viele Fundstellen für Textilkonservatoren/Restauratoren zu Tage fördern. Dabei sollten Sie jedoch kritisch die Qualifikationen prüfen. Das heißt, die ausgewählte Person sollte ein abgeschlossenes Studium der Textilkonservierung/Restaurierung haben und - je nach dem Wert des Stückes - zusätzlich auch entsprechende Referenzen vorweisen können. Eine Mitgliedschaft in einem Verband sagt dabei noch nichts über die Qualifikation aus. Am besten informieren Sie sich in einem persönlichen Gespräch mit dem Textilkonservator/Restaurator.

 

   

 

 

Leistungen    Räumlichkeiten    Qualifikation    Referenzen    FAQ    Kontakt    Home
 

Copyright ©2013-2017 Atelier für Textilkonservierung und Textilrestaurierung